Die Wahner Heide

In der Wahner Heide am Rande des Flughafens leben mehr als 700 seltene Tier- und Pflanzenarten. Sie ist eines der größten und artenreichsten Naturschutzgebiete Mitteleuropas. Im Spätsommer blüht die lila Heide, Sandflächen und Moorgebiete wechseln sich ab. Pflanzen wie der Sonnentau und das gefleckte Knabenkraut wachsen hier, Schwarzkehlchen, Feldlerchen und viele weitere Vögel sind in der Heide zu Hause.

Rund 20 Prozent des Gebiets gehören zum Flughafen. Der Airport investiert jährlich 500.000 bis 700.000 Euro in die Pflege und den Erhalt der Heide – seit Ende der 1990er rund 18,5 Millionen. Zu den „tierischen“ Mitarbeitern beim Schutz der Heide zählen Ziegen, Schafe, Esel, Glanrinder und Wasserbüffel. Sie weiden auf den heidetypischen Offenflächen. So verhindern sie, dass diese mit Büschen und Bäumen zuwachsen.